Zahnarzt Leipzig | Behandlung von Angstpatienten | Zahnarztpraxis Leipzig

Behandlung
von Angstpatienten

Schmerzhafte Behandlungen gehören der Vergangenheit an
Die Zahnmedizin hat sich in den letzten Jahrzehnten maßgeblich verändert. Die früher oftmals schmerzhaften und eher ruppigen Behandlungen gehören der Vergangenheit an. Aktuelle Spritzensysteme sind schmerzärmer und die verwendeten Medikamente wirken schneller. Ebenfalls stark verändert hat sich das Verhältnis von Patienten und behandelndem Zahnarzt. Während dem Patienten früher oftmals nicht klar war was genau gemacht wurde, wird heute vermehrt der Dialog gesucht. Werden Sie in unserer Praxis als bekennender Angstpatient vorstellig, führen wir in dieser ersten Behandlungssitzung noch keine Therapien durch. Zunächst werden alle relevanten Untersuchungen durchgeführt, die Diagnose gestellt, die Behandlungsoptionen mit Ihnen besprochen und nach Diskussion und Einbeziehen Ihrer Wünsche ein Therapieplan erstellt. Um Ihre Angst abzubauen braucht es Zeit, Geduld und viel Erfahrung. Vor allem aber braucht es Vertrauen.
Behandlung unter zahnärztlicher Hypnose
Hypnose bezeichnet ein Verfahren zur Erlangung eines Zustands tiefer innerer Entspannung, der hypnotischen Trance. Dabei ist die eigene Wahrnehmung nach innen gerichtet und die Umgebung wird zum Teil oder ganz ausgeblendet. Auf diese Weise können Sie sich gedanklich während einer zahnärztlichen Behandlung entfernen und sich auf angenehme Vorstellungen oder Erinnerungen konzentrieren. Sie versinken in Ihrer inneren Welt ohne dabei die Kontrolle über Ihr eigenes Handeln zu verlieren. Wie tief man in eine hypnotische Trance sinkt ist individuell verschieden, wobei für eine zahnärztliche Behandlung i.d.R. eine leichte Trance ausreichend ist. Hierbei sind sowohl Puls als auch Atmung verlangsamt und die Augen geschlossen. In mittleren und tiefen Trance-Stadien nimmt man die Außenwelt nur noch bruchstückhaft wahr, die Zeit scheint schneller zu vergehen und nach dem Aufwachen erinnert man sich ggf. nicht mehr an das, was während der Behandlung passiert ist. Die medizinische Hypnose (nicht zu verwechseln mit unseriösen TV- oder Show-Hypnosen) lässt sich bei den meisten Menschen erfolgreich durchführen. Medikamente wie z.B. unter Narkose kommen dabei nicht zum Einsatz. Falls Sie Angstpatient sind oder unter starkem Würgereiz leiden ist diese Behandlungsmethode besonders für Sie geeignet. Weiterhin hat sich Hypnose unter anderem bei Spritzenphobie, chronischen Schmerzen und Zähneknirschen (Bruxismus) bewährt. Zahnarzt L. Frank ist Mitglied der Deutschen Gesellschaft für zahnärztliche Hypnose (www.dgzh.de), bildet sich kontinuierlich auf diesem Gebiet fort und behandelt erfolgreich viele seiner Patienten in Hypnose.
Behandlungen in Voll (Intubationsnarkose)- oder Teilnarkose (Analgosedierung)
Für große Eingriffe (Implantationen, Weisheitszahnentfernungen, Gesamtsanierungen) und für ängstliche oder nicht belastbare Patienten bieten wir in Zusammenarbeit mit unserem erfahrenen Anästhesistenteam (Praxis Dr. Ehrich& Dr. Besser) auch ambulante Behandlungen unter Voll- oder Teilnarnarkose in unserer Praxis an. Nach einem ausführlichem Gespräch und einer fundierten Beratung entscheiden wir gemeinsam welcher Weg und welche Anästhesieform für Sie das Optimum darstellt. Die gesetzlichen Krankenkassen und privaten Kostenträger übernehmen bei Kindern unter 12Jahren, sowie geistig und körperlich Behinderten die Kosten der Narkose. In allen anderen Fällen erfolgt eine Abrechnung der Aufwendungs- und Behandlungskosten für die speziellen Narkoseverfahren direkt mit dem Patienten.
praxis@zahnarztpraxis-kunz.de